Fahrräder - Geschichte eines Welterfolgs

 „Zweihundert Jahre Fahrrad“

Gemessen an anderen industriellen Errungenschaften bietet das Fahrrad eine der interessantesten Geschichten und hat wohl den größtenAnteil an der Beschleunigung der Menschen im Industriezeitalter.

Betrachtet man die Abhängigkeit des Menschen von Pferd und Kutsche schaffte doch das Fahrrad, noch vor dem Automobil, die größte Unabhängigkeit beim Überwinden von größeren Strecken.

Fast jeder wird sich an sein erstes Fahrrad erinnern und was es für ihn bedeutete seinen Aktionsradius und damit seinen Horizont erheblich zu erweitern.

Umso größer ist der Verdienst der Ingenieure und Pioniere auf dem Gebiet einzuordnen die mit Beginn der industriellen Revolution Innovationen erdachten, deren Impulse in alle Bereiche der Fortbewegung reichten. Diese Entwicklung hält bis heute an und oft ist es das Fahrrad an dem man die neuesten Materialien und Innovationen ablesen kann.

Seit den Anfängen wird sich mit Rädern im sportlichen Wettkampf gemessen und gerade diese Konkurrenz beschleunigte die Entwicklung enorm. Zuschauerzahlen bei Radrennen wie der ´Tour de France´ zeigen wie beliebt das Fahrrad nicht nur als Fortbewegungsmittel

sondern als Sportgerät geworden ist.

Es ist einfach aus dem heutigen Städtebild nicht mehr wegzudenken. Fast jeder hat eines und mit steigenden Energiepreisen nimmt die Bedeutung des Rades in Zukunft eine noch größere Rolle ein als bisher.

Es gibt heute unzählige Formen und Einsatzgebiete für Fahrräder und im Gegensatz zu mancher überholter und mittlerweile ausrangierter Erfindung des 19.Jahrhunderts ist das Fahrrad präsent und somit von jedem gelebte Geschichte.

Aufgrund dieser enormen Bedeutung ist es unser Anliegen das Fahrrad in seinen Anfängen und dessen Entwicklung bis zum heutigen Stand zu zeigen.

Text: Peter Obermeier

Gefördert von der Europäischen Union
Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) „Investition in Ihre Zukunft“
www.stmwi.bayern.de | ec.europa.eu
Fahrradmuseum Arnschwang
Dorfplatz 1
93473 Arnschwang
Bayern / Deutschland
Telefon: 09977 / 9044111
Telefax: 09977 / 9044110
E-Mail: info@fahrradmuseum.eu
Impressum
Presse / Downloads